Trainingslager SSV Hohen Neuendorf e.V. vom 24.03. bis 26.03.2017 in Lindow

Was für ein Auftakt in diesem Jahr.

Nach dem wir am Nachmittag bis hin zum Abendessen mit 32 Mitgliedern in Lindow eingetroffen waren, mussten wir uns bereits nach kurzer Zeit von unserem Matti verabschieden. Eine blöde Bewegung zwang ihn bereits nach wenigen Stunden Lindow Adieu zu sagen.

Von hier aus noch einmal alles Gute und eine schnelle Genesung – Matti!

 

Nach einer kleinen Stärkung ging das Trainingslager in die erste Runde. Es stand an Fitness und erste Aufwärmmöglichkeiten für unsere kleinsten. Doch damit nicht genug. Im Anschluss konnten wir uns noch einmal in der Schwimmhalle austoben und dann bei einem anschließenden Glas Wein und auch Bier von der Woche erholen.

Samstagmorgen stand der erste Frühsport um 05:20 Uhr an. Die erste Laufrunde um den Wutzsee bei aufgehender Sonne. Der Samstagvormittag stand dann ganz im Zeichen der Selbstverteidigung. Mit unserer Christina und dem Marcus hatten wir zwei tolle Stunden. Nach dem Mittagessen nutzten wir alle das sonnige Wochenende im Freien. Wir waren mit dem Rad unterwegs oder waren mit den Kindern auf der Wiese. Im Anschluss noch eine Runde um den See. Nach einer kurzen Pause ging es dann zum Abendessen und danach noch einmal in die tolle Schwimmhalle mit anschließendem Saunagang.

Auch dieser Abend endetet dann bei einem gemütlichen beisammen sein bei Wein und Bier. Nach der Zeitumstellung ging es dann am Sonntag früh um 06:20 bereits eine Runde um den See. Das Frühstück ließ uns dann so langsam munter werden und verhalf uns zu weiteren Spielen und  Aktivitäten. Mit dem Mittagessen kling das Trainingslager 2017 aus.

An dieser Stelle möchten wir uns bedanken für die schönen Stunden mit Euch allen und so fabelhaften Kindern die uns eine Wiederholung sicherlich einfach machten. Ein Dank an unsere Trainer Anja, Christina und Ard die auch an diesem Wochenende einen Fulltimejob absolvierten und dennoch immer ein lächeln drauf hatten.

Hennigsdorfer Frühjahrscross – 04.03.2017

2,3km - 4,3km - 8,3km
NameZeit Platz AK
2,3km
Hill, Niclas00:10:541.
Weigel, Liv Signe00:10:592.
Girnus, Leah00:11:214.
Knauer, Ida00:11:283.
Mühlens, Clara00:12:428.
Bayar, Jasmin00:13:2610.
4,3km
Menzel, Kai00:19:053.
Reuser, Gundula00:19:571.
Fensch, Matti00:23:052.
Gläser, Heike00:24:022.
8,3km
Fensch, Heiko00:42:1110.
Hill, Volker00:43:0612.

Schon gewusst, das Fahrrad wird 200

 

Bildquelle: TECHNOSEUM; Klaus Luginsland
Bildquelle: TECHNOSEUM; Klaus Luginsland

Wer ist noch nicht mit dem Fahrrad gefahren? Auch unsere Triathleten sind regelmäßig mit ihren Rennmaschinen unterwegs, egal ob im Training oder im Wettkampf. Aber habt ihr schon gewusst, dass das Fahrrad dieses Jahr bereits 200 Jahre alt wird?

Karl Drais unternahm die erste Fahrt mit der Laufmaschine am 12. Juni 1817 von Mannheim nach Schwetzingen. Für die Hin- und Rückfahrt (12,8 km) benötigte er nur knapp eine Stunde. Es war ihm erstmals gelungen ein einspuriges Fortbewegungsmittel auf zwei Rädern zu konstruieren, das der Fahrer mittels Lenkung aktiv balancieren konnte. Durch abwechselndes Anheben der Beine ermöglichte es auf gut befestigten Straßen, die damals jedoch rar waren, ein schnelles Fortbewegen und erstmals individuelle Mobilität.

In Mannheim finden im Jubiläumsjahr diverse Veranstaltungen rund um das Fahrrad statt. Wer mehr Informationen möchte, findet auf der Homepage „Monnem Bike“ alles Wissenswertes. Übrigens, die Söhne Mannheims haben dem Fahrrad ein Lied gewidmet: „Willst du mich begleiten„.